Arzheimer Laienspieler
Arzheimer Laienspieler

Wir über uns (eine kleine Chronik)



2010er 2000er 1990er 1980er 1970er

1980 wurde "die Wahrsagung" mit der "Katzenkomödie" im Vorprogramm aufgeführt.

Am 15. und 16. sowie am 20. und 21. Oktober 1981 wurde die Kriminalkomödie "XY .. gelöst" aufgeführt und anlässlich einer Dreikönigsmeditation wurde "Der vierte Weise" einstudiert und zum Besten gegeben.

An 2 Theaterabenden wurde das Publikum 1982 mit insgesamt 6 Kurzsketchen (Der Frosch, Ich suche einen Mann, die Mausefalle, Die Zeugenbank, Das Mörderinnen-Syndikat, Ein kleines Versehen) begeistert.

Zum 10jähringen Jubiläum spielte man die Kriminalgroteske "Das schreckliche Ende des Räubers Rinaldo Rinaldini" sowie eine Umweltschutzaktion in einem Akt "Der Bachputz".

In den Jahren 1985 bis 1988 folgten weitere drei Stücke und zwar "die Stadt Wan Lin", "Däumelinchen" und "Flitterwochen", wobei Däumelinchen das bis dahin aufwendigste Theaterstück in der Geschichte der ALS gewesen ist. Als Kulisse diente ein großes Buch, dessen einzelne Seiten ca. 2 Meter in der Länge maßen und je nach Szene umgeschlagen wurden. Die Buchseiten wurden von Bernd Kuchenmeister entworfen und mit Hilfe der anderen Mitglieder ausgemalt.
Am 6. April 1985 feierte man mit einem Grillabend in der Arzheimer Grillhütte etwas verspätet 10jähriges Jubiläum, zur Unterhaltung des kurzweiligen Abends trugen einzelne Mitglieder mit kleinen Darbietungen bei.

1989 konnte man dann schon auf 15 Jahre ALS stolz zurückblicken und spielte anlässlich dieses kleinen Jubiläums "Diana und die Ärzte" und im Anschluss daran nochmals "Die Frau von Format".
Danach musste man leider die Bühne für ca. 1,5 Jahre abbauen, da die Grundschule diesen Platz benötigte.