Arzheimer Laienspieler
Arzheimer Laienspieler

Wir über uns (eine kleine Chronik)



2010er 2000er 1990er 1980er 1970er

Erst 1991 konnte eine neue Bühne in unzähligen Stunden der Eigenarbeit und mit eigenen finanziellen Mitteln aufgebaut und mit "ein kleines Versehen" auch gleichzeitig eingeweiht werden. Am 27.Mai 1992 fand die Premiere von "Deckwort: Haus Abendfrieden", einer hübschen kleinen Komödie rund um zwei alte Ladies, die gemeinsam mit ihrer Nichte einen schwunghaften Handel mit geschmuggeltem Cognac aus Frankreich betrieben.
Über ein Jahr dauerten die Proben für das neue Theaterstück "Die Perle Anna" und wurde im Mai 1995 aufgeführt.
Im Dezember des gleichen Jahres veranstaltete man für die Mitglieder einen Familienabend u.a. mit einem Schulstundensketch, dem Griesgrämigen, sowie Paulemännchen.

1996 und 1997 folgten dann "Hochzeitstag mit Hindernissen", "die unheimliche Nacht" sowie "Tonio ist da". Im Vorprogramm zum "Hochzeitstag mit Hindernissen" stand dann erstmals unser "Nachwuchs" mit "Alte Hüte" auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

1998 begann man mit den Vorbereitungen und Proben für "Frau Holle", die anlässlich des 25jährigen Jubiläums 1999 zur Aufführung kam. Dieses Jubiläum wurde Ende Oktober 1999 mit einem Empfang in der Grundschule Arzheim gefeiert, wobei für das geladene Publikum Ausschnitte von Frau Holle gezeigt wurden. Im Anschluss daran wurden den Gründungsmitglieder vom Vorsitzenden des BDAT, Heinz Deichmann, die silberne Ehrennadel des Verbandes für 25jährige Mitgliedschaft verliehen.
Das Bühnenbild stellte eine Dorfszene dar und stammte von Grafik-Designerin Suse Klein, gebaut wurde es jedoch wie immer von den Mitgliedern. Eine gewisse Herausforderung war der Umbau zwischen den Akten in eine Winterlandschaft mit einem echten, zugefrorenen Brunnen.